» Feedback
Zahnarztpraxis Dr. med. dent. Thuma

Wenn Zähne fehlen

Kieferorthopädische Früherkennung

Die kieferorthopädische Frühbehandlung steht bei uns mit Rücksicht auf das junge Lebensalter der Patienten im Licht einer ganzheitlichen Betrachtung. Wir berücksichtigen hierbei Erkenntnisse von Therapeuten/Therapeutinnen aus anderen Fachbereichen der Medizin, die mit dem kleinen Patienten schon zusammen gearbeitet haben wie Orthopäden, Physiotherapeuten, Osteopathen, Hals-Nasen-Ohren-Ärzte und Logopäden und arbeiten mit diesen gern zusammen.

Zwei Maßnahmen der kieferorthopädischen Frühbehandlung werden regelmäßig nötig:

Lückenhalter
Milchzähne im Seitenzahnbereich haben eine wichtige Platzhalterfunktion für die bleibenden Backenzähne. Durch den vorzeitigen Verlust eines oder mehrerer dieser Zähne werden die Funktion und Entwicklung des gesamten Kauorgans gestört. Deshalb empfehlen wir in solchen Fällen immer die Eingliederung eines Platzhalters.

Dies kann entweder ein festsitzender Platzhalter sein oder ähnlich einer herausnehmbaren Zahnspange gestaltet sein, der dann nur während der Nacht getragen wird. Ob ein festsitzender oder herausnehmbarer Platzhalter zu bevorzugen ist, muss im Einzelfall entschieden werden.

Kreuzbissbehandlung
Die häufigste Zahnfehlstellung bei Milchzähnen ist der so genannte Kreuzbiss. Dieser entsteht vor allem durch Nuckeln und / oder Mundatmung bei kleinen Kindern. Hier sind kieferorthopädische Maßnahmen schon im Milchgebiss erforderlich.

Die Behandlung dauert in der Regel nur wenige Monate. Durch die frühe Korrektur wird das regelgerechte Kieferwachstum begünstigt, so dass der Aufwand einer kieferorthopädischen Behandlung im jugendlichen Gebiss verringert wird bzw. diese Maßnahme gar nicht mehr erforderlich wird.

Kinderzahnprothesen

Verliert ein Kind durch Unfall, Krankheit oder Karies mehrere Zähne, ist es wichtig, rasch für Ersatz zu sorgen. Denn sonst kann das Kind beim Kauen und Abbeißen ernstlich eingeschränkt sein, Sprechprobleme können sich ebenfalls bei großen Zahnlücken ergeben, auch kieferorthopädische Fehlentwicklungen werden begünstigt.

In allen diesen Fällen helfen die heute sehr zierlichen Kinderprothesen aus Kunststoff: Sie sorgen dafür, dass die Nahrungsaufnahme und das Sprechen wieder gut klappen.




Oben